Drei Schwerverletzte bei Unfall nahe Heilbronn

+
Symbolbild eines Rettungshubschraubers.

Feierwehr muss Verletzte aus ihren Autos schneiden.

Keine schöne Meldung. Drei Schwerverletzte und eine Frau mit leichten Verletzungen sind die traurige Bilanz eines Unfalls auf der A81 bei Heilbronn.

Laut der Polizei war am Morgen ein 58-Jähriger mit seinem Auto bei hohem Tempo in einen Kleinwagen gefahren, der auf die linke Spur gewechselt war.

Ein Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge war nicht mehr zu verhindern und beide wurden von der Autobahn geschleudert. Das größere Auto schlug eine 120 Meter lange Bresche in den Wald und fuhr mehrere Bäume und einen Zaun um. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt.  Die Feuerwehr musste ihn befreien. Seine Beifahrerin erlitt leichte Blessuren.

Die 32 Jahre alte Beifahrerin des Kleinwagens musste aus dem Wagen geschnitten werden. Ein Hubschrauber brachte die schwerstverletzte Frau in eine Spezialklinik.

Der 29-jährige Fahrer wurde schwer verletzt.

Ein im Wagen sitzender Hund wurde aus dem Auto geschleudert und konnte zunächst nicht gefunden werden.

Auf der A81 kam es zu Behinderungen. Für den Rettungshubschrauber wurde die Fahrbahn zeitweise ganz gesperrt.

Mehr zum Thema:

19-Jährige in Weinsberg begrabscht

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare