In der Regionalbahn geschnappt

Kurios: Schwarzfahrt endet im Knast

+
Symbolbild

Er konnte das Schwarzfahren nicht lassen - deshalb war für einen 22-Jährigen die Endstation eine andere...

Endstation Knast: Eine "Schwarzfahrt" im Zug zwischen Bietigheim-Bissingen und Heilbronn endete am Montagmittag für einen 22-Jährigen hinter Gittern. Der Mann fuhr Regionalbahn - ohne gültigen Fahrausweis. Da er dem Kontrolleur seine Identität nicht preisgeben konnte, verständigte dieser das Bundespolizeirevier Heilbronn.

Schnell stellten die Polizisten fest, dass es sich bei dem 22-Jährigen um einen notorischen "Schwarzfahrer" handelt. Gegen ihn lag nämlich bereits ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Heilbronn wegen Erschleichen von Leistungen vor. Da er die geforderte Geldstrafe von 200 Euro nicht aufbringen konnte, muss er nun die Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen in einer Justizvollzugsanstalt verbringen.

Mehr zum Thema:

Lkw-Brand: Autobahn gesperrt

Über 27 Verbrechen:  Seriendieb geschnappt

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare