Schw.... abhacken!

echo24.de-Leser fordern drakonische Strafe für Vergewaltiger

+
Symbolbild.

Die Reaktionen zeigen Mitgefühl für das Opfer und Abscheu gegen den Täter.

Eine unglaubliche Tat. Wie echo24.de berichtete, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag eine Frau in Aglasterhausen kurz nach Mitternacht auf offener Straße vergewaltigt. Die Reaktionen der Leser auf Facebook sind eindeutig: Der Täter muss gefasst und hart bestraft werden.

Das geht bis zur Forderung der Entmannung. "Schw.... abhacken...  Zentimeter für Zentimeter" fordert Mar T. in ihrem Post. Mit dem Eintrag: "Ein Schwein war das..." äußert Corinna R. ihre Abscheu über die Tat und Täter.

Auch wenn die Emotionen bei diesem Thema überkochen, von Vorverurteilungen sollte man absehen: "Danke Frau Merkel" schreibt Atillio J., wobei die Täterbeschreibung eher auf einen Einheimischen hindeutet, zumal er auch hiesigen Dialekt gesprochen haben soll.

Fühlen Sie sich in der Region noch sicher?

  

Auf die zunehmend ungemütliche Lage macht Sine K. aufmerksam: "Überall gibt es Geistesgestörte, in Heilbronn kann man nicht einmal nach 20 Uhr auf die Bahn warten, ohne dumm angemacht zu werden oder Schlimmeres".

Eines wird deutlich: Auch wenn Politiker und Polizei immer wieder darauf hinweisen, dass die Region sicher und kein signifikanter Anstieg der Verbrechen festzustellen sei, das subjektive Empfinden der Bevölkerung widerspricht diesen Aussagen.

Mehr zum Thema:

Frau vergewaltigt: Zeugen gesucht!

Schon wieder: Frau sexuell genötigt

Seil gespannt: Radfahrer wurde fast enthauptet!

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare