Rapper Hofnarr veröffentlicht heute "Rebellion im Königreich"

Das Gesicht hinter der Maske

+
Rapper Hofnarr (links) und sein Live-DJ Soundstitch feiern die Veröffentlichung von "Rebellion im Königreich".

Seelenstrip und harte Banger: "Rebellion im Königreich" ist musikalisch breit, inhaltlich tief - und das letzte Kapitel vor einem mutigen Schritt.  

Raue Stimme, Maske, tätowiert – und in den Musikvideos eine düstere Ästhetik. Die Songs von Rapper Hofnarr sind keine leichte Kost. Wer den Neckarsulmer aber gleich in die Schublade der bösen Düsterheimer mit Gangster-Attitüde steckt, macht es sich zu einfach. Viel zu einfach. Hofnarrs Texte handeln von gesundem Selbstbewusstsein, Loyalität mit dem eigenen Umfeld und vom Entlarven sozialer Missstände. Direkt und unverblümt. "Der wichtigste Song auf meinem neuen Album 'Rebellion im Königreich' heißt 'Stolz'. Er handelt davon, für die eigenen Werte einzustehen und sich nicht verbiegen zu lassen." Der Maskenmann als Vorbild? Hofnarr: "Es geht eher darum, Beispiel zu sein und eine ehrliche Haltung zu verkörpern. Und wenn der Hörer aus meiner Musik positive Energie zieht, habe ich mein Ziel erreicht."

Seit heute ist "Rebellion im Königreich" erhältlich, fertig ist das Album schon seit Ende 2014. Hofnarr wollte die CD auch im geeigneten Rahmen präsentieren und nicht nur einfach so raushauen. Das Warten hat sich gelohnt: Zu den Songs "Mann im Spiegel" und "Zerfallen" sind zwei atmosphärisch dichte Musikvideos entstanden, die den Zuschauer sofort gefangennehmen. Zudem hat der Osnabrücker Rap-Mailorder Distributionz die CD ins Programm genommen. Hofnarr: "Das kann ein Türöffner sein, sodass neue Leute mich kennenlernen."

Entlarvend - trotz Maske

Auch wenn die Lieder schon lange im Kasten sind, steht er immer noch voll hinter ihnen. "Mein Debüt 'Das Fenster zum Hof' war sehr egozentriert. Ich habe mich in den Texten mit mir selbst befasst. Es war – wie der Titel sagt – ein Blick des Ichs in die Außenwelt."

Die neue CD geht inhaltlich weiter. Hofnarr bezieht sich auf soziale Missstände, kritisiert das Hamsterrad des Alltags und lässt Ironie aufblitzen. Auch die Beats, bei denen er unter anderem mit Produzenten aus Berlin zusammengearbeitet hat, sind nicht mehr so düster. Die ehrliche Auseinandersetzung mit dem Ego kommt dennoch nicht zu kurz. "'Zerrissen' ist ein krasser Seelenstrip." Schon der Name der CD zeigt, die Themen-Erweiterung im Vergleich zum Vorgänger "Das Fenster zum Hof". Hofnarr erklärt: "Ein Königreich ist größer als ein Hof."

Für sein nächstes Album will Hofnarr den eingeschlagenen Weg fortschreiten. "Ich entwickle mich immer weiter." Stillstand ist der Tod. "Passend zu meinem Namen, denke ich an mehr Satire in den Texten. Außerdem schränkt mich die Maske inhaltlich ein. Gut möglich, dass ich sie bald abnehme. Die Musik soll schließlich für sich sprechen, nicht die Verpackung." Das würde bedeuten: Hofnarr zeigt Gesicht. Nicht nur textlich, sondern dann auch auf ganzer Linie.

Am Samstag, 14. Mai, steigt im Lemmy's in Bad Friedrichshall die Releaseparty zur CD. Hofnarr wird dabei ebenso auftreten wie die Rapper Silizium, Lax und Mad Mike. Los geht’s um 19.45 Uhr. Weitere Infos auf der Facebook-Veranstaltungsseite.

Mehr zum Thema

Gänsehaut statt Gänsemarsch

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare