Ausschließlich positiv

Starke Zahlen: Auf der Laga läuft's

+
Die Laga mit ihrer Blumen- und Blütenpracht sowie dem attraktiven Rahmenprogramm hat ihre Wirkung auf die Besucher nicht verfehlt.  

Die kühnsten Erwartungen wurden bisher weit übertroffen.

Regen, kühle Temperaturen, verspätete Blüte - die Macher der Landesgartenschau in Öhringen waren um ihren Job bisher nicht zu beneiden. Doch ihre Akribie, Ausdauer und Liebe zum Detail wurde von den Besuchern kräftig honoriert. Auf der heutigen Laga-Halbzeitbilanz gab es ausschließlich strahlende Gesichter. Öhringens OB Thilo Michler: "Es war eine tolle Zeit. Wir sind mehr als zufrieden."

Laga? Ja, logo!

"Öhringen hat überall die Nase vorn. Alle Facetten Baden-Württembergs werden hier zusammengeführt", sagte Peter Hauk, Minister für Entwicklung ländlicher Raum. "Gerade das ehrenamtliche Engagement macht die Laga aus. Es ist eine Bürgergartenschau von Menschen für Menschen." Mehr als 2.000 ehrenamtliche Helfer haben bisher 30.000 Arbeitsstunden abgeleistet.

Weitere Fakten: 560.000 Blumenfreunde wurden bis zur Halbzeit gezählt. Mit insgesamt 750.000 Besuchern hatten die Verantwortlichen im Vorfeld bis zum Laga-Ende gerechnet. Diese Erwartung dürfte jetzt deutlich übertroffen werden. "Das gibt dem Hohenloher Tourismus kräftig Auftrieb", erklärte Landrat Dr. Matthias Neth.

Positive Halbzeitbilanz: Zieht es Sie jetzt auf die Laga?

1.280 Busse sind bis dato angereist. Viele Blumenfreunde nutzen zudem die Stadtbahn, um zum Gartenschaugelände zu kommen. Weiterer positiver Nebeneffekt: Die Kinder der Hohenloher Schulen werden an Natur und Forst herangeführt. Teilweise gibt es "grüne" Klassenzimmer. Und auch zukünftig sollen die Öhringer ihr Naherholungszentrum nutzen können. Von den 30 Hektar Grünflächen sollen viele erhalten bleiben, das Gebäude soll zum Jugendzentrum werden.

Begeisterte Besucher erobern das Gelände

Von Melanie Schmidt und Jasmin Stirn

Mehr zum Thema:

Super: Die Laga wird toll angenommen

Randale: Blinde Zerstörungswut auf Laga

Zielsetzung: Die Million knacken

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare