Erst gab es Kakteen, jetzt Orchideen

Dieser Laden erfindet sich immer wieder neu

+
Miriam Köpf in ihrem Pop-up-Store.

Nicht wundern, wenn der vor einigen Wochen entdeckte Laden plötzlich ein ganz neues Gewand hat.

Bäumchen, wechsel dich: In einem Pop-up-Store in Stuttgart können Pflanzenfreunde im monatlichen Wechsel Grünzeug kaufen. Unter dem Motto "Temporary Plant Thing" (in etwa: Zeitweises Pflanz-Ding) bietet die Macherin jeden Monat eine andere Pflanze zum Verkauf.

Das Konzept sogenannter Pop-up-Stores sieht vor, dass die oft nur über Mund-zu-Mund-Propaganda beworbenen Geschäfte nach kurzer Zeit wieder verschwinden. In dem Stuttgarter Laden gab es im April alles zum Thema Kakteen - neben stacheligen Pflanzen sind das beispielsweise Bücher und Magazine.

Im Mai hat sich der temporäre Laden in ein Geschäft für Orchideen verwandelt - bevor Farn oder Begonie einziehen. Ein Pflanzenladen soll das Ganze aber nicht sein, wie Macherin Miriam Köpf dem Blog "70180" erzählt. "Ich will mich ausleben." Sie ist demnach eigentlich Designerin - und auf Raumkonzepte spezialisiert.

Mehr zum Thema

Blog - 70180 - Stachlicher Laden

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare