Züchter könnte Feuer selbst verursacht haben

Acht Papageien verenden bei Stallbrand

+

Für die Tiere einer Papageienzucht gab es keine Rettung mehr. Der Stallanbau brannte komplett ab.

Welch qualvolles Ende für acht Papageien. Die Tiere kamen am Donnerstagabend bei einem Brand in Bühlertann ums Leben.

Gegen 19.20 Uhr wurde die Feuerwehr benachrichtigt. Diese konnte den Brand in einem Stallanbau löschen, ohne dass das Feuer auf umliegende Wohnhäuser übergriff. Für die Vögel kam allerdings jede Hilfe zu spät. Dazu entstand Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro.

Die Ermittlungen zur Brandursache brachten das vorläufige Ergebnis, dass der Besitzer des Stallanbaus am Vormittag einen Baumstamm ausbrannte, der im Papageienkäfig für die Tiere aufgestellt war, weil sich dort Ungeziefer eingenistet hatte. Der Stamm war danach wohl mit Wasser abgekühlt/gelöscht worden und vorsorglich bis in den Nachmittag hinein auch kontrolliert worden. Stunden später wurde dann das Feuer entdeckt.

Die ursächlichen Zusammenhänge zwischen dem Ausbrennen des Stammes und dem Entstehen des Feuers müssen polizeilich noch weiter ermittelt werden.

Mehr zum Thema:

Betrugsmasche: Von wegen Wunderheilung - es ging nur um Abzocke

Streit eskaliert: Mann greift seine Freundin an

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare