Das ging daneben

Dilettantisch: Missglückter Banküberfall

+
Symbolbild.

Bei seinen Planungen übersieht der Täter ein wichtiges Detail.

Trotz offenbar gründlicher Planung ging ein Banküberfall in Bad Rappenau-Fürfeld am Morgen schief. Der Täter hatte ein wichtiges Detail offenbar nicht bedacht.

Der Unbekannte betrat kurz vor 9:30 Uhr die Bank in der Bonfelder Straße. Er trug einen Fahrradhelm, war maskiert und bedrohte die beiden Angestellten und auch Kunden mit einer Pistole.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge stellte er seinen PKW am Ortseingang bei der Tankstelle ab, holte ein Klapprad aus dem Kofferraum und fuhr zur Bank.

Doch da bekam er kein Geld: Auszahlungen erfolgen dort nur über einen Automaten. Deshalb radelte der Mann zurück, packte das Fahrrad wieder ein und fuhr mit dem Pkw weg.

Die alarmierte Polizei leitete ein Großfahndung ein. Das Alter des Täters, der Hochdeutsch sprach, wurde von den Zeugen trotz der Maskierung auf 65 bis 70 Jahre geschätzt. Zur Tatzeit trug er schwarze Sportkleidung. Die Jacke hat seitlich unter den Armen je einen senkrechten blauen Streifen.

Bei seinem Auto handelt es sich um einen weißen Peugeot oder Skoda Kombi. Hinweise auf den Mann gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Mehr zum Thema:

Schlechter Scherz: Pokémon-Go-Jäger statt Fundamentalisten

Irrtum: Polizeiruf wegen Reality-Show

Messerattacke: SEK nimmt Mann fest

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare