Junggesellengruppe verliert Mitreisenden

Bei Pinkelpause verloren gegangen

+

Ein 43-Jähriger ging während einer Junggesellenabschiedstour bei einer Pinkelpause verloren.

So schnell kann es gehen. Nur mal eben kurz austreten und schon sind die Kumpels weg. Bei einer Pinkelpause im Kreis Tübingen hat eine Männergruppe auf Junggesellenabschiedstour einen ihrer Mitreisenden verloren.

Auf der Heimreise von Stuttgart hatte die aus fünfzehn Oberschwaben bestehende Gruppe einen Halt zwischen Kirchentellinsfurt und Kusterdingen eingelegt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Nachdem sie weitergefahren waren, fiel den Männern auf, dass ein 43-Jähriger nicht mehr an Bord des Kleinbusses war. Die alarmierte Polizei suchte in der Nacht zum Sonntag stundenlang mit einem Hubschrauber nach dem Mann.

Entwarnung gab es erst am Morgen: Der Vermisste hatte sich von einem vorbeifahrenden Taxi an den nächsten Bahnhof bringen lassen und war von dort alleine mit dem Zug nach Hause gefahren. Er hatte nur nicht daran gedacht, seine Reisegruppe darüber zu informieren.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare