Schlimmer Unfall bei Cleebronn

20-Jähriger nach Frontalcrash in Auto eingeklemmt

+
Symbolbild.

Ein Audi-Fahrer will einen Lkw überholen - mit schlimmen Folgen.

Ein Unfall mit schweren Folgen ereignete sich am Mittwochnachmittag in der Nähe von Cleebronn. Ein 19-jähriger Audi-Fahrer fuhr ortsauswärts und setzt kurz vor Tripsdrill im Kurvenbereich einer Kuppe zum Überholen eines Lkw an. Als er gerade ausgeschert hatte, krachte er laut Polizei frontal in einen ordnungsgemäß entgegenkommenden 20-jährigen Mercedesfahrer.

Der Fahrer des Mercedes wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug gerettet und anschließend mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 19-jährige Fahrer des Audi konnte sich selbst aus seinem Fahrzeug befreien. Er wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht.

Die Feuerwehren Cleebronn und Bönnigheim waren mit insgesamt 28 Mann am Einsatzort. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Die K2150 blieb über die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Der überholte LKW-Fahrer verblieb noch kurz an der Unfallstelle.

Als der Rettungshubschrauber auf dem Anflug war, fuhr der Fahrer des Lkw weg, vermutlich um Platz zu machen. Der Fahrer wird gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg unter der Telefonnummer 07134/5130 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Anrufer sorgt für Unruhe: Fake-Polizist fragt in Heilbronn Zivilisten aus

Betrunkener in Heilbronn: Über drei Promille - aber dennoch noch durstig

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare