Polizei geht Hinweisen nach

Zeugen schauen nur zu: Mann brutal verprügelt

+
Polizeieinsatz: Brutaler Angriff an S-Bahnstation.

Niemand der umstehenden Menschen kam dem Opfer zur Hilfe.

Erst wurde brutal auf einen 27-Jährigen eingeschlagen, als dieser schon am Boden lag trat sein Peiniger auch noch nach. Was an einer Stuttgarter S-Bahnstation passierte, macht fassungslos. Vor allem, da rund 20 Passanten rund um das Geschehen nicht eingriffen.

Nach dem Angriff auf einen Mann an der S-Bahnhaltestelle Stuttgart-Schwabstraße am Samstag geht die Bundespolizei nun mehreren Zeugenaussagen nach. Das Opfer erlitt eine Platzwunde am Kopf, der unbekannte Täter flüchtete. Zeugen zufolge hatte er einen weißen Hund bei sich.

Nach Angaben der Bundespolizei gibt es im S-Bahnverkehr immer wieder Fälle, bei denen niemand den Opfern zur Seite steht. "Zivilcourage heißt, zu helfen und sich dabei nicht selbst in Gefahr zu bringen", sagte eine Sprecherin. Einen Notruf abzusetzen oder ein Foto von dem Geschehen zu machen, sei ebenfalls Teil von Zivilcourage.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare