Madeline Willers singt für den Zweitligaklub

Eine Aufstiegshymne für den VfB Stuttgart

+
Madeline Willers und Robin Henderson haben den Aufstiegssong produziert.

Mit "Wir werden niemals untergehen" soll es zurückgehen in die erste Fußball-Bundesliga.

"Nein", "verdammt" und "oje, oje", statt "olé, olé": Die Fußball-Fans des VfB Stuttgart hatten es in letzter Zeit wirklich nicht leicht. Seit Jahren kriselt es – und dann folgte im Mai auch noch der Absturz in die Zweitklassigkeit. "Ich war enttäuscht, ja regelrecht wütend, als der Abstieg feststand", erzählt Madeline Willers.

Der Song für den VfB-Aufstieg

Für sie ist klar: Ein Team aus einer wirtschaftlich so starken Region wie der VfB Stuttgart gehört klar in die erste Liga. Doch wie kann der Einzelne sein Lieblingsteam nach vorne bringen? "Klar: Mitspielen kann ich schlecht", sagt die Wüstenroterin. Singen aber dafür umso besser – schließlich hat sie mit ihren eigenen Schlagerpop-Songs schon 6.000 Besucher in der Porsche-Arena in Stuttgart begeistert.

Willers: "Ich arbeite gerade an meinem neuen Album 'Wir sind ewig'. Zusammen mit meinem Produzenten-Team ist da in kurzer Zeit der Song 'Wir werden niemals untergehen' entstanden. Ein Song, der fürs Durchalten, fürs Aufstehen nach dem Fallen und für Motivation steht. Als ich über den VfB nachgedacht habe, fiel mir die Titelzeile des Songs ein. Und sie wollte mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen."

Wie gefällt euch die Aufstiegshymne?

Das Lied soll zeigen: Wenn sich das Trainerkarussell jetzt endlich ausgedreht hat und alle – Fans, Team und Verantwortliche – an einem Strang ziehen, kann es nur vorwärts gehen. Ebenso wie auf dem Platz war auch am Mikrofon Teamwork angesagt. Die Sängerin: "Ich wollte noch eine männliche Stimme mit dabei haben." Und die fand sie in Robin Henderson – einem Stuttgarter Urgestein, eingefleischtem VfB-Fan und Sänger der Party-Band Hofbräu Regiment.

Jung, sexy und talentiert

Pünktlich zum 123. VfB-Geburtstag war die Hymne dann fertig. Das Klub-Präsidium war gleich so begeistert, dass der Song am 9. September, genau am Jubiläum, beim Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim im Stadion abgespielt wurde. Die 22-Jährige: "Das war pures Gänsehautfeeling, als unser Lied aus den Boxen erklang."

Von den VfB-Fans gab es bisher jede Menge positive Rückmeldungen. Und am Veröffentlichungstag belegte "Wir werden niemals untergehen" auch Platz 57 in den Amazon-Musikdownload-Charts. Für die Popnummer ging es also gut nach oben. Und was erwartet Willers in Zukunft vom VfB? "Der neue Trainer Hannes Wolf macht einen guten Eindruck. Ich bin überzeugt, dass es mit dem direkten Wiederaufstieg klappt." Und vielleicht singen im nächsten Jahr Willers und die Fans im Verein "Hey, hey VfB" – im kollektiven Wir-Gefühl.

Information

"Wir werden niemals untergehen" ist in allen bekannten Downloadportalen als Digitalversion erhältlich. Am kommenden Sonntag, 2. Oktober, wird das Lied zwischen 18 und 20 Uhr im Radio bei SWR 4 in der Sendung "Musik aus dem Land" zu hören sein.

Mehr zum Thema:

Schlagerpop von hier: Jung, frech und sexy

DSDS: Schlagfertigkeit schlägt Schlager

Jenny Frankhauser: Beilsteiner dreht Video mit Katzenberger-Schwester

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare