Premiere des Stücks „Frühlingserwachen“ vom Liederkranz Hermuthausen ist voller Erfolg

Kleine Bühne, großes Theater

+
Beim Lustspiel "Frühlingserwachen" gibt`s jede Menge Lacher.
  • schließen

Plötzlich fallen finstere Rocker in die Lustspiel-Idylle von "Frühlingserwachen" ein. Doch deren Interesse an den Frauen ist mehr Schein als Sein...

Seit fast hundert Jahren wird im Ingelfinger Stadtteil Hermuthausen Theater gespielt. Dieses Jahr gibt’s aber eine Besonderheit: das Ensemble besteht ausschließlich aus Neulingen – die meisten sind noch nicht einmal 20 Jahre alt.

Vor der Premiere am Samstag Abend ist Regisseur Georg Stier voll des Lobes für „seine Kinder“. Sie seien bei den Proben – immerhin dauerten diese vier Monate – sehr diszipliniert gewesen. „Es war eine sehr schöne Zeit mit viel Freude am Spiel. Wir haben bei jeder Probe gelacht“, sagt der Hermuthausener. Eine besondere Herausforderung sei dabei die kleine Bühne im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus, wo die Aufführungen stattfinden. „Wir mussten abweichend zum Drehbuch viel improvisieren.“ 

Hermuthausen feiert "Frühlingserwachen"

Alles andere als improvisiert wirkt letztendlich das Stück, das die achtköpfige Truppe auf die Bühne bringt. Und obwohl diese wirklich winzig ist, geht es dort im Laufe des Abends ganz schön lebhaft zu. Rasch fühlt man sich hineinversetzt in die Geschichte um zwei benachbarte Ehepaare, deren Frauen ganz schön unter der Fuchtel ihrer Männer stehen. Zum Running Gag gerät die Szene, bei der die braven Ehefrauen zur Feierabendzeit, mit Strickjacke und Hausschuhen bewaffnet, auf das Eintreffen ihrer Männer warten. Erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit es die jungen Schauspieler dabei schaffen, Personen zu verkörpern, die mindestens doppelt so alt sind wie sie selbst.

Für plötzliche Aufregung unter den Dorfbewohnern sorgt die Ankunft von zwei unbekannten Männern in Motorrad-Kluft, die in dem Ort scheinbar Urlaub machen wollen. Sie trinken Bier, hören lautstark AC/DC und machen sich an die Frauen ran. Doch nichts ist, wie es scheint und die zwei beinharten Männer entpuppen sich am Ende als... das soll hier besser nicht verraten werden, schließlich gibt es am kommenden Sonntag, 10. April, um 18.30 Uhr noch eine Zusatzvorstellung, für die es noch Karten gibt. „Alle weiteren Termine sind bereits ausverkauft“, sagt Organisatorin und Souffleuse Tanja Kison. Am Ende der Premieren-Vorstellung ist nicht nur sie begeistert. „Die Schauspieler haben sich selbst übertroffen. Sie sind wirklich talentiert und wir sind froh, dass wir sie haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare