Junge Talente beim Matineekonzert auf Schloss Stetten

Einfühlsam und kraftvoll

+
Geschwister Caroline (Klavier)und Michael Bogdahn (Euphonium).
  • schließen

Mozart, Debussy und Brahms: Junge Musiker ernten donnernden Applaus auf Schloss Stetten.

Das Matinéekonzert der Jugendmusikschule Künzelsau auf Schloss Stetten hat mittlerweile Tradition. Am  Sonntagmorgen spielten und sangen in der Brunnenhalle des Schlosses in Künzelsau die Preisträger des Regionalwettbewerbs „Jugend musiziert“ vor großem Publikum zeigten sie ihr Können.

Den Schülern der Jugendmusikschule wurde wieder einmal die Möglichkeit gegeben, Teile ihres Wettbewerbsprogramms zu präsentieren. Diesmal ohne Jury und Punktedruck. Den musikalischen Anfang machte Michael Bogdahn mit seinem Euphonium, begleitet von seiner Schwester Caroline am Klavier mit dem Stück „Fantasy for trombone“. Beide holten beim Wettbewerb den ersten Preis. Mit Johannes Brahms` „Intermezzo A-Dur“ und Claude Debussys „Prélude“ begeisterte Magdalena Lotha die Zuhörer. Die Schülerin des Schlossgymnasiums Künzelsau präsentierte damit auch ihr Prüfungsstück zum Abitur.

Einfühlsam heiter aber auch energisch kraftvoll spielte Ines Beetz auf dem Saxophon, begleitet am Klavier von Denise Weinmann, die Stücke aus der „Suite Romantique: Sätze 1-4“ vortrug. Beide erreichten den ersten Preis. Und das heißt jetzt: Landeswettbewerb.

Ebenfalls den ersten Preis erreichte das Vokalensemble unter der Leitung von Susanne Koch: Sahra Lang, Leonie Koch und Annika Noz. Sie sangen „Seit uns zum zweiten Male willkommen“ von Mozart und "I will follow him“ mit sehr viel Temperament. Mit einem langanhaltenden Applaus bedankten sich die Besucher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare