Im Mai bei "Frauentausch" auf RTL II

Jessy und Angie haben gerockt!

+
Angelina Distel (links) und Jessica Holzhauer haben zwar nicht die Reise gewonnen. Siegerinnen sind sie aber trotzdem.

Jubel-Jessy trifft auf Rauch-Rosie. Klar, dass es bei "Frauentausch" gekracht hat. Alles hat RTL II aber nicht gezeigt. 

Wohnung dreckig, Bad verschimmelt, asozial! Tauschmutter Rosie hat in der "Frauentausch"-Folge am 12. Mai ganz schön gegen Jessica Holzhauer gelästert. Klar, dass das die Eppingerin, die auch schon bei "Deutschland sucht den Superstar" weit gekommen ist, nicht auf sich sitzen lassen kann. Ihre Wohnung ist picobello. Und das bisschen Schimmel im Bad - so what! Immerhin ist Jessy erst ganz kurz vor dem "Frauentausch"-Dreh von Stuttgart zurück nach Eppingen gezogen.

Im TV war zu sehen: Jessy und Rosie haben sich ordentlich gefetzt. In Wirklichkeit war es aber krasser. Die 24-jährige sagt nach der Sendung: "Wir haben uns schon noch richtig angeschrien." Und auch das Abschlussgespräch in einem Gasthaus war noch weniger harmonisch als in der Folge zu sehen ist. Jessy: "Das wurde richtig laut." Volle Konfrontation! Freundinnen werden Rosie und Jessy sicher nicht mehr. Klar, die beiden sind auch viiiel zu unterschiedlich. Das war auch in der Sendung klar zu erkennen. Holzhauer betont: "Das war schon alles echt und nicht gespielt."

Die TV-Karriere geht weiter!

Auf der einen Seite ist die gut gelaunte Eppingerin voller Elan. Und auf der anderen die 53-jährige alleinerziehende Mutter und Hartz-IV-Empfängerin Rosie aus München. Eine Frau, der es vor allem an Konsequenz fehlt. Das gemeinsame Joggen bricht sie ab. Und als Jessica Holzhauer ihr beim Rauchenaufhören helfen will und extra Helene Fischers "Atemlos durch die Nacht" in "Rauchfrei durch den Tag" umdichtet, greift Rosie kurz nach dem gemeinsamen Singen wieder zur Fluppe. Jessy sagt klar: "Rosie zieht die Sachen einfach nicht durch. Und undankbar ist sie auch noch. Sie hat bei mir in Eppingen gelebt wie im Urlaub. Meine Mutter und ich haben alles für sie gemacht. Und am Ende beschimpft sie uns. Bei Rosie sind immer die anderen schuld."

Das "Frauentausch-Battle" hat letztendlich aber Rosie für sich entschieden. Sie hat eine Reise gewonnen - das Publikum hat gevotet. Neidisch ist Jessy deshalb aber nicht. "Ich gönne ihr die Reise wirklich." Sie selbst ist mit ihrer Performance und der ihrer Freundin Angelina aus Essen voll zufrieden. Die Kinderkrankenschwester betont: "Wir haben das Ding gerockt. Vorher waren wir gespannt, wie RTL II das gedrehte Material zusammenschneidet. Aber ich finde, wir sind so rübergekommen, wie wir wirklich sind." Locker, witzig, cool - und ernsthaft um ihr Umfeld bemüht. Holzhauer: "Ich finde es klasse, wie sich Angelina in München um Rosies Kinder gekümmert hat. Sie hat versucht, die beiden Anfang Zwanzigjährigen zu motivieren und sich eine Ausbildung zu suchen. Dabei muss man bedenken: Angelina ist selbst erst 18 Jahre alt."

Im Rückblick war "Frauentausch" für Jessy eine witzige Erfahrung. "Das hat Spaß gemacht. Und alle, die mich von 'DSDS' kennen, haben jetzt mal gesehen, wie ich privat so lebe." "Frauentausch" als "MTV Home" für die Hobby-Sängerin. Und was steht bei der Kult-Blondine als nächstes an? "In Sachen TV ist nix spruchreif. Aber mein eigener Song und das zugehörige Musikvideo stehen schon in den Startlöchern."

Wie hat sich Jessy bei "Frauentausch" geschlagen?

Mehr zum Thema: DSDS-Jessy bei "Frauentausch": Anschreien inklusive

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare