Hund gestreift

Irrer Quadfahrer gefährdet Familie

+
Quad-Fahrer unterwegs. (Symbolbild)

Eine Frau muss sich mit einem Sprung in Sicherheit bringen.

Was für ein Idiot. Der Fahrer eines schwarzen Quad mit dem Teilkennzeichen HN-AF ??? brachte auf einem Waldweg zwischen Ober- und Unterheinriet eine Familie in Gefahr.

Das Paar ging dort mit seinem 10 Monate altem Baby im Kinderwagen und einem Hund spazieren. Da rauschte der etwa 25-jährige Quad-Fahrer, bekleidet mit einem schwarzem Moto-Cross-Helm und einem grau-weiß kariertem Hemd, von hinten mit einer überhöhten Geschwindigkeit heran. Ungebremst steuerte der Irre auf die Familie zu. Die Mutter (29) musste, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden, zur Seite springen. Hierbei wurde der Hund von dem Gefährt gestreift, jedoch nicht verletzt.

Der an beiden Armen tätowierte Quad-Fahrer war bereits vor diesem Vorfall einem Zeugen aufgefallen. Auch da war er viel zu schnell und rüpelhaft unterwegs.

Mehr zum Thema:

Verletzten liegen gelassen: Wer kennt den brutalen Fahrer

Schaden in Millionenhöhe: Maserati rammt Stadtbahn

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare