Holz, Wolle, Besen und mehr

Schnäppchenalarm auf dem Holz- und Krämermarkt Adolzfurt

+
Die Auswahl war groß und das Wetter hat gehalten: Besucherströme rund ums Schlössle.

Viele besuchen den Holz- und Krämermarkt in Adolzfurt schon seit Jahren - "die sind bekannt wie bunte Hunde"

Der Wettergott meint es am Sonntagnachmittag gerade noch gut – und so strömen viele Besucher auf den traditionellen Holz- und Krämermarkt nach Bretzfeld-Adolzfurt. Die Zahl der Marktbeschicker hat sich dieses Jahr auf 44 erhöht. Das merken die Bummler.

Die Auswahl an Haushalts-, Gebrauchs- und Geschenkartikeln ist riesig, und viele freuen sich über ein Schnäppchen oder zwei. Köstlich. So wie Julia Stutz aus Obersulm-Wieslensdorf: "Ich habe mir zwei Hosen gekauft." Ihre Mutter Margret Stutz freut sich mit ihr: "In einem Laden hätten wir für das gleiche Geld höchsten eine bekommen."

Hungrig muss kein Besucher die Veranstaltung verlassen. Die Landfrauen verkaufen deftigen Zwiebelkuchen, es gibt Erbsensuppe bei der Kirchengemeinde und die Fans einer typischen Festwurst kommen auch auf ihre Kosten. 

Schnäppchenalarm auf dem Holz-und Krämermarkt Adolzfurt

Für Anwohnerin Helga Göbel ist der Markt "eine Traditionsveranstaltung, die ich schätze". Heike und Uwe Kappes aus Schöntal sind gemeinsam mit Ralf Kallab aus Ravenstein-Merchingen unterwegs. "Meine Frau ist aus Bretzfeld-Unterheimbach und spielt dort im Akkordeonverein Spielring Unterheimbach", erklärt Kallab.

Winfried Hägele aus Kupferzell-Eschental ist in Bretzfeld-Adolzfurt aufgewachsen. "Wir haben damals in der Pulverfabrik gewohnt." Seine Frau Margit und er sind schon fündig geworden. Holz und Wolle haben sie gekauft. 

An einem der vielen Tische auf dem Kirchplatz haben sich Alfred Leitlein aus Bretzfeld-Adolzfurt und dessen Vetter Paul Matter aus Forchtenberg-Ernsbach niedergelassen. "Ich bin an beiden Tagen hier. Außerdem singe ich im Gesangsverein", sagt Leitlein. Matter ist durch seine Verwandtschaft auf den Holz- und Krämermarkt gekommen. Die fröhliche Runde um die beiden lacht und sagt: "Die sind bekannt wie bunte Hunde." Die lustigen Männer sagen: "Damit haben wir gar kein Problem."

Von Anke Eberle

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare