Kein Bibbern mehr auf dem Nachhauseweg

Heimweg-Telefon: Um Sicherheit zu geben

+
Symbolbild.

Ein nettes Gespräch beim Nachhauseweg gibt ein Gefühl von Sicherheit.

Nachts allein durch dunkle Straßen nach Hause laufen - das kann durchaus ein mulmiges Gefühl sein. Wie oft wünscht man sich einen "heimlichen Begleiter" oder fängt an vor sich her zu singen, summen oder sogar zu reden?

Manche rufen auch einen Freund oder ein Familienmitglied an, um sich ein bisschen sicherer zu fühlen. Aber was, wenn niemand erreichbar ist? Oder wenn die nächtlichen Telefonate die Leute am Ende der Leitung in ihrem Bett irgendwann nerven?

Dann gibt es zum Glück das Heimweg-Telefon! Die Idee dazu hatten Frances Berger und Anabell Schuchhardt aus Berlin. Wie es funktioniert? Ganz einfach. Egal wo man sich in Deutschland befindet: Wenn ein mulmiges Gefühl aufkommt, immer die Berliner Nummer 030-12074182 anrufen.

Würden Sie beim Heimwegtelefon anrufen?

Dann geht einer von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern ans Telefon. Neben einem netten Gespräch gibt es für den Anrufer vor allem eines: Sicherheit!

Denn telefoniert wird so lange, bis der Fußgänger sicher zuhause angekommen ist. Außerdem wird der Standort, an dem sich der nach Hause Laufende aktuell befindet, immer wieder aktualisiert. Der Grund: Damit im Ernstfall sofort die Polizei verständigt werden kann.

Derzeit kann donnerstags von 20 bis 24 Uhr, vor Feiertagen sowie Freitag- und Samstagnacht zwischen 22 und 4 Uhr angerufen werden. Diese Telefonzeiten sollen aber noch weiter ausgebaut werden.

Mehr zum Thema: 

Initiative der Thaibulls: Das bedeutet die schwarze Hand

Frau begrapscht: Polizei sucht Zopfträger

Hört das denn nie auf: Erneuter Übergriff in der Heilbronner Innenstadt

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare