Heuballen in Flammen

Pferdestall-Brand: 250.000 Euro Schaden

+
Die Feuerwehr versucht den Brand im Gestüt zu löschen.

In Großbottwar muss die Feuerwehr anrücken und als erstes Tiere in Sicherheit bringen.

Kein Mensch und kein Tier wurden verletzt! Das ist die gute Nachricht bei einem Großbrand in Großbottwar. Das Feuer war aus bisher ungeklärten Gründen in einem Gestüt ausgebrochen.

Laut Polizei waren offenbar Heuballen in einem Gebäude in Brand geraten. Das Feuer hatte dann schnell auf die benachbarte Reithalle übergegriffen und diese bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Ob es Brandstiftung war oder ein technischer Defekt, wird noch untersucht.

Beim Eintreffen der Feuerwehr musste diese zunächst die Tiere retten und konnte so Schlimmeres verhindern. Der Sachschaden wird auf etwa 250.000 Euro geschätzt.

Wegen der großen Rauchentwicklung sollten Bürger in Großbottwar Fenster und Türen geschlossen halten. Die rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Strohballen einzeln auseinanderziehen, um den Brand vollständig löschen zu können.

Mehr zum Thema:

Heftiger Unfall:  Fahrer flüchtet und lässt Verletzte zurück

Bei Diebstahl erwischt: 13-Jährige zückt Küchenmesser

Dealen mit Kräutermischungen: Mann erhält Bewährungsstrafe

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare