Polizisten bedroht und Zelle beschädigt

Polizisten bedroht und Zelle beschädigt

+
Sybolbild

Zwei Polizisten erlitten bei einem Einsatz in Eppingen am späten Dienstagabend leichte Verletzungen.

Ganz schön heftig! Um einen 46-jährigen, abgelehnten Asylbewerber abzuschieben, erschienen vier Polizeibeamte am Dienstagabend an der Wohnadresse des Mannes in Eppingen. Mit ihm befanden sich noch drei weitere Personen in der Wohnung.

So weit, so gut! Nachdem dem 46-Jährigen erklärt worden war, was ihm bevorsteht, versuchte er aber zu fliehen und rannte durch das Treppenhaus in Richtung Ausgang. Ein Polizeibeamter konnte den Flüchtenden ergreifen und wurde zusammen mit ihm zu Boden gerissen. Die Streifenpolizistin kam ihrem Kollegen zur Hilfe. Und dann klickten die Handschellen.

Eine der anwesenden Personen kam mit einem Messer auf die Beamten zu. Nach eindringlicher Aufforderung der Polizisten legte er dieses allerdings weg. Der  Asylbewerber wurde zum Polizeirevier gebracht und kam in eine Gewahrsamszelle.

Und jetzt wird's übel: Ihm wurden die Handschließen abgenommen. In der Zelle begann der Festgenommene herumzuschreien und zu randalieren. Dabei beschädigte er eine Wandfliese, aß Teile davon und fügte sich zudem mit den Scherben leichte Verletzungen zu, ehe Polizeibeamte eingreifen konnten. Durch einen hinzugezogenen Notarzt wurde der 46-Jährige medizinisch versorgt. Er befindet sich aktuell noch in Abschiebehaft.

Mehr zum Thema:

Diebin: 13-Jährige zückt Küchenmesser

Unfassbar: Dieb in Heilbronn mit Doppelpech

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare