Vermeintliches Unglück

Feuerwehrmann löst Rätsel um  vermissten Radfahrer

+
Die Feuerwehr im Einsatz.

Feuerwehr erlebt gute Übung unter sehr realen Bedingungen.

Ein gutes Auge fürs Detail hat ein Feuerwehrmann in Hohenlohischen bewiesen - und damit die Suche nach einem Vermissten schnell aufgeklärt. Eine Spaziergängerin hatte in einem Wald bei Niederstetten ein Fahrrad und ein Handy am Boden liegen sehen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Vom Besitzer fehlte jede Spur.

Die Beamten nahmen an, dass sich dort ein Unglück oder gar ein Verbrechen abgespielt hatte. Um den nahen Weiher und den angrenzenden Wald nach dem Fahrradbesitzer abzusuchen, rückten am Samstag die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz an. Auch ein Hubschrauber wurde angefordert.

Dann die Wendung: Bei der Einsatzbesprechung meinte ein Feuerwehrmann plötzlich, das Fahrrad wiederzuerkennen, sogar den Namen des Besitzers zu wissen.

Eine Überprüfung ergab: Der Vermisste war vom Rad gestürzt, verlor dabei sein Handy und machte sich zu Fuß auf den Heimweg. Dort kam er heil an. Das Fazit: Im Rückblick sei das eine gute Übung unter sehr realen Bedingungen gewesen, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare