Wahnsinnig gefährlich

Besoffener Geisterfahrer im LKW unterwegs  

+
Bitte anhalten.

Die Nummer hätte richtig schlimm ausgehen können.

Was für ein Glück, dass da nichts passiert ist. Am Samstagabend gegen 18.45 Uhr fuhr ein Mann seinen 40-Tonner-LKW auf der A6 nicht nur auf der falschen Fahrbahn, er war dazu auch noch sternhagelvoll. 

An der Rastanlage Kraichgau hatte er in seinem Suff scheinbar die Orientierung verloren. Der 54-jährige aus der Ukraine befuhr die A6 auf der Richtungsfahrbahn Mannheim als Geisterfahrer zwischen den Anschlussstellen Sinsheim-Steinsfurt und Bad-Rappenau.

Glücklicherweise befuhr der Lkw-Lenker die komplette Strecke auf dem Seitenstreifen und verließ die Autobahn schließlich auf dem Parkplatz Bauernwald-Nord, Höhe Gemarkung Kirchhardt. Dort beschädigte er noch eine Leitplanke und konnte von einer Streife der Autobahnpolizei Weinsberg gestoppt werden.

Dass der Mann zu viel getrunken hatte, merkten die Polizisten sofort. Bei der Auslesung des eingebauten Kontrollgerätes, konnte ermittelt werden, dass er den Seitenstreifen mit teilweise bis zu 76 Kilometer befahren hat.

Er musste eine Blutprobe abgeben und durfte seinen Rausch in der Zelle ausnüchtern. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg unter 07134/510 zu melden.

Mehr zum Thema:

Offenau: Polizisten werden bei Jagd auf Jungbullen zu Cowboys

Dämpfe in Heilbronn ausgetreten: Keine Gefahr für die Umwelt

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare