Angriff in der Stadtbahn

Fahrkartenkontrolleur geschlagen

+
Symbolbild.

Erst bekam er die Fahrkarte, dann bezog er Prügel.

Getankt, geschlagen - verhaftet. Die Fahrt in einer Stadtbahn endete für einen 21-Jährigen auf der Polizeistation. Auf der Strecke von Heilbronn nach Eppingen stieg er mit einem Begleiter an der Haltestelle Böckingen-Sonnenbrunnen zu. 

Ein im Abteil mitfahrender Kontrolleur ging seiner Arbeit nach:  "Die Fahrkarten, bitte." Eine einfache Aufforderung, der der 21-Jährige aber nicht nachkommen wollte. Erst nachdem der Kontrolleur ihn dem Stadtbahn-Fahrer meldete, wurde er einsichtig und zeigte den - gültigen - Fahrschein.

Im Anschluss wollte der Kontrolleur seine Arbeit fortsetzen. Doch der 21-Jährige stellte sich ihm in den Weg und drohte ihm, ihn an der nächsten Station rauszuschmeißen. Dabei soll er dem Kontrolleur auch mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.

Fahrgäste verständigten das Bundespolizeirevier Heilbronn und an der Haltestelle Böckingen-West wurde der renitente Mitfahrer noch in der Stadtbahn verhaftet, wobei er die beteiligten Beamten massiv beleidigte. Ein Alkoholtest brachte den beachtlichen Wert von knapp zwei Promille. Der 21-Jährige muss mit einer Anzeige rechnen, der Kontrolleur wurde ärztlich behandelt.

Mehr zum Thema:

Gewalt: Wieder Tätlichkeiten zwischen Mädchen

Großeinsatz: Bombendrohung in Ludwigsburg

Dilettantisch: Missglückter Banküberfall

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare