Echo24.de-User sind sich einig

Katzentöter in Heilbronn: Riesige Empörung im Netz

+
Katze Nala starb, trotz einwöchigem Aufenthalt in Klinik.

Trauer und Wut herrschen bei den Facebook-Usern, dass manche Menschen zu so etwas fähig sind.

Diese Nachricht schockte vor ein paar Tagen alle im echo24.de-Land: Kätzchen Nala wurde brutal misshandeltund ist an den Folgen ihrer schweren Verletzung gestorben. Jemand hatte ihr den Schwanz abgerissen. Ihre Wirbel wurden abgetrennt.

Diese schreckliche Tat zu begreifen, fällt auch den Facebook-Usern schwer. Die Meinungen sind klar- und gleichzeitig auch sehr deutlich. Petra Baierschmitt schreibt: "Das ist soooooo schrecklich furchtbar!"

Neben Anteilnahme herrscht aber noch mehr: Wut. Varinia Gehre schreibt: "Wenn ich das sehen würde, würde derjenige den Tag nicht mehr überleben. Sich an einem wehrlosen Tier so grausam zu vergreifen."

Sind Ihnen die Strafen für Tierquäler zu gering?

Auch die Tatsache, dass dieses Verbrechen nur als Sachbeschädigung gilt, lässt die Menschen sauer werden. Janine Schneider: "Oh mein Gott... wenn ich nur daran denke, dass jemand meiner Sheila solches antun könnte (...) Und die Personen, welche entschieden haben, dass Vergehen an Tieren als Sachbeschädigung gelten, erst Recht. Wie kann ein Mensch nur so grausam sein?"

Yasemin Tekgötz findet: "Echt widerlich, da wird einem schlecht. Das gleiche sollte mit ihm gemacht werden." Alexandra Prüller spricht ihr Beileid aus: "Es tut mir unendlich leid für Nala und für ihre Besitzerin, leider wird so ein Unmensch in den seltensten Fällen geschnappt. Ich schäme mich für diese Kreaturen, denn Mensch will ich so jemanden nicht nennen - das ist er nicht."

Mehr zum Thema:  

Wer tut so etwas? Katze zu Tode gequält

Küchenbrand: Zwei Katzen sterben

Welttierschutztag: So süße sind Hunde und Katzen

Melanie Schmidt

Melanie Schmidt

Immer unterwegs, um regionale und lokale Top-Themen aufzuspüren.

E-Mail:melanie.schmidt@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare