30 Stunden Anreise stecken in den Knochen

Holpriger Start im Dschungel

+
Frische Früchte gibt es im Ort an kleinen Ständen.

Nach 30 Stunden Anreise ist die Neckarsulmerin Eva Vidaic im Dschungel angekommen.

Jetzt ist sie also mittendrin im Dschungel. Am 18. Juli ist die Neckarsulmerin Eva Vidaic in ihr großes Abenteuer gestartet. Im kleinen Dschungel-Ort Bukit Lawang im Norden der Insel Sumatra wird sie bis Oktober als Volontärin an einer Schule Englisch unterrichten.

Erste Eindrücke aus dem Dschungel

Und wie versprochen hält sie uns in dieser Zeit mit Bilder und ihren Erlebnissen auf dem Laufenden. Ihre Anreise dauerte 30 Stunden. Sie schreibt: "Die meiste Zeit davon habe ich geschlafen." 

Können Sie sich vorstellen auch in den Dschungel zu gehen?

Anders als Eva selbst ist ihr Paket mit allen wichtigen Utensilien für den Unterricht noch nicht da. Sie erklärt: "Es müsste aber bald ankommen." Im Dschungel läuft eben alles etwas anders.

Ab geht's in den Dschungel

Freuen kann sich die Kunst- und Kreativtherapeutin jedoch über reichlich Hilfe für ihr Projekt: "Volontäre aus Amerika, Australien und der Schweiz haben ihre Unterstützung zugesagt." Und so werden etwa aus den Fasern der Kokosnuss die ersten Pinsel gebastelt.

 

Mehr zum Thema:

Bukit Lawang: Neckarsulmerin auf den Spuren der Orang-Utans

Dominik Jahn

Dominik Jahn

Hat immer die regionalen Top-Themen im Visier. Besonders der Sport (NSU, VfB, 1899) ist im Fokus. Kolumne: "Der Bruddler".

E-Mail:dominik.jahn@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare