Sieben Tage Halligalli

In Bad Wimpfen steht die Welt Kopf

In der Stauferstadt dreht sich in den nächsten Tagen alles um den 1051. Talmarkt.

Das ist aber auch fies! Erst werden die Fahrgäste im "Top Spin" kräftig durchgeschüttelt, gedreht, beschleunigt, dann ganz abrupt abgebremst und kopfüber im Nirgendwo hängen gelassen! Und als ob das nicht genug wäre, schießen urplötzlich von unten auch noch Wasserfontänen hoch. Lautes Kreischen bestätigt die Annahme: Es ist ein feuchtes Vergnügen in der ersten Reihe.  

Der "Top Spin" ist nur eine von vielen Fahrattraktionen, die dieses Jahr auf dem Bad Wimpfener Talmarkt zum Nervenkitzel einladen. 80 Schausteller buhlen um die Gunst der Besucher. 130 Krämerstände bieten ihre Waren feil und auf der Gewerbeschau zeigen 35 Betriebe ihr Leistungsspektrum. Sieben Tage lang dreht sich alles in der Stauferstadt nur um den Talmarkt. "Für die Einheimischen ist es Pflicht, jeden Tag mindestens einmal vorbeizuschauen", sagt Bürgermeister Claus Brechter, kurz bevor er den Markt am Mittwochabend offiziell eröffnet.

Wimpfener Talmarkt: Mit Dirndl und Trachten

Natürlich mit dem Fassanstich. Gespannt warten die Besucher im Festzelt, wie viele Schläge er dieses Mal benötigt: "Ich habe wirklich eine durchwachsene Bilanz", erklärt der Schultes. Sein Meisterstück: ein Schlag. Aber vor ein paar Jahren benötigte er auch schon einmal 34 Hiebe! Nicht so anno 2016. Der erste Schlag sitzt, der Gerstensaft fließt. O'zapft is!

Werden Sie den Talmarkt dieses Jahr besuchen?

An einem der unzähligen Essens-Ständen hat sich Stephanie Bomsien aus Bad Wimpfen mit Tochter Sarah niedergelassen. "Der Besuch des Talmarktes hat bei uns eine lange Tradition. Wir kommen mit der ganzen Familie zur Eröffnung und essen Bratwurst." Drei Generationen haben sich am Tisch versammelt. "Hinterher drehen wir eine Runde über das Marktgelände und genießen das herrliche Wetter im Freien."

Mehr zum Thema:

Vergnügen pur: Der Talmarkt bietet Spaß für Jung und Alt

Marc Thorwartl

Marc Thorwartl

Als Reporter bei den "Falken" immer auf Puckhöhe, auch auf regionalen Veranstaltungen mittendrin. Kolumne: "Eiskalt".

E-Mail:marc.thorwartl@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare