Vor genau einem Jahr wurde Unternehmersohn Markus Würth entführt

Künzelsauer Entführung: Neue Spuren zum Täter

+
Abgleich von Telefondaten soll den Entführer entlarven.

Durch die Auswertung von Telefondaten soll jetzt der Entführer des Künzelsauers Markus Würth gefunden werden.

Im Wald an einen Baum gebunden - so war Markus Würth vor einem Jahr einen Tag nach seiner Entführung wieder gefunden worden.

Im Juni 2015 war der Sohn des Unternehmers Reinhold Würth im Osthessischen Schlitz entführt worden. Einen Tag später war er in Würzburg gefunden worden. Der Täter hatte laut Staatsanwaltschaft insgesamt drei Millionen Euro gefordert.

An der Autobahn A3 hatte eine Lösegeldübergabe stattfinden sollen, die allerdings gescheitert war.

Jetzt soll ein aufwendiger Abgleich von Telefondaten den Entführer entlarven. Es wird überprüft, ob die Telefonnummern von Handynutzern am Wohnort des Opfers, am Fundort des Opfers und am Ort der geplanten Geldübergabe im Netz registriert waren. Sollte es Übereinstimmungen geben, könnten diese zum Täter führen.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare