"Baby" tötete in Buchen Rentner

Tödliche Elefanten-Attacke: Zirkusdirektor bestraft

+
Symbolbild

Im Juni 2015 tötete ein Elefant in Buchen einen Rentner. Jetzt ist die Schuldfrage geklärt.

Im Juni 2015 hat Zirkuselefant "Baby" in Buchen einen Rentner getötet. Für die tödliche Attacke trägt der Zirkusdirektor die Verantwortung. Das berichtet die "Rhein-Neckar-Zeitung" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Mosbach.

Der Direktor des "Zirkus Luna" erhält einen Strafbefehl über 6.300 Euro wegen fahrlässiger Tötung. Unklar bleibt aber nach wie vor, wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte. Die Staatsanwaltschaft hält es dem Medienbericht zufolge für möglich, dass der Elefant von Tierschützern befreit wurde. Das Tier könnte aber auch beim Ausführen geflüchtet sein.

Für beide Fälle trage der Zirkusdirektor die Verantwortung. Der Elefant sei den Ermittlungen zufolge jedenfalls nicht von selbst ausgebrochen, wie die Tierschutzorganisation Peta behauptet hatte.

Mehr zum Thema:

Schwer bepackte Diebe: Mega-Apfelklau

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare