Riskantes Versteck für Drogenschmuggel

Bad Mergentheim: lebensgefährliche Fracht im Körper

+
Der Opiate-Bodypack musste operativ entfernt wernen.

Dem Drogenschmuggler musste der Bodypack operativ entfernt werden.

Wie dumm kann man eigentlich sein? Oft genug schon mussten Drogenschmuggler mit dem Leben zahlen, da sie sich mit Bodypacks - kleine Latexbehältnisse wie Latexhandschuh-Fingerlinge oder Kondome - gefüllt mit Drogen auf die Reise machten. Am Bad Mergentheimer Bahnhof wurde jetzt so ein Drogenkurier aufgegriffen.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der 29-Jährige bereits am 31. Mai kontrolliert. Hierbei erhärtete sich der Verdacht, dass er Bodypacks mit sich führt. Ein Drogenwisch-Schnelltest bestätigte den Verdacht. Eine nachfolgende, medizinische CT-Untersuchung brachte dann Gewissheit: Im Darmtrakt wurde zweifelsfrei ein Bodypack festgestellt und Haftbefehl gegen den Mann erwirkt.

Da der Bodypack sich aber im Verdauungsorgan vermutlich verkantet hatte, konnte er den Körper nicht auf "natürlichem" Weg wieder verlassen. Nachdem der Schmuggler die Notwendigkeit eines operativen Eingriffs eingesehen hatte, da für ihn Lebensgefahr bestand, wurde der Bodypack von einem Ärzteteam im Klinikum entfernt. Er beinhaltete zehn Gramm Opiate. Nach Aussage eines Arztes wäre der 29-Jährige höchstwahrscheinlich verstorben, wenn er sich dem operativen Eingriff nicht unterzogen hätte. Der Haftbefehl gegen ihn wurde mittlerweile wieder aufgehoben.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare