Wie blöd ist das denn?

Dumm gelaufen! Wunde verrät Randalierer

+
Symbolbild.
  • schließen

Wie blöd ist das denn? Ohne Witz - eine Blutspur führte zum Versteck des Täters.

Folgen Sie der Blutspur! Das muss wohl die Anweisung an Polizeibeamte gewesen sein, als sie am Dienstagnachmittag in Künzelsau einen 40-jährigen Randalierer finden wollte. Der hatte sich bei seiner Aktion nämlich ordentlich verletzt.

Der Mann befand sich am Busbahnhof als er plötzlich aus bislang nicht bekannten Gründen ordentlich ausrastete. Erst trat er gegen die Tür eines Busses, dann schlug er mit der Faust ein Rücklicht am Bus ein. Dabei zog sich der Täter allerdings eine tiefe Schnittwunde zu und verließ den Ort des Geschehens.

Zeugen konnten eine gute Personenbeschreibung abgeben, die mit Hilfe der eindeutigen Blutspur zu einer nahegelegenen Unterkunft zum Randalierer führte.

Der stark betrunkene Mann hatte sich in einem Zimmer eingeschlossen, die Beamten konnten aber schließlich zu ihm durchdringen. Bilanz seiner Aktion: Ein Krankenhausaufenthalt und mehrere hundert Euro Sachschaden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare