Gleich mehrere Anzeigen

Dieser Fahrerwechsel brachte überhaupt nix

+
Symbolbild.

Selbst die Polizei wundert sich über diese komische Aktion.

Diese Aktion ist auch auf den zweiten Blick nicht zu verstehen. Einer Zivilstreife fiel am Dienstag in Neckarsulm ein mit vier Personen besetzter Fiat Lancia auf, da die Fahrerin eine unsichere Fahrweise zu Tage legte. Die Polizei wollte sie deswegen stoppen.

Nach entsprechenden Haltezeichen hielt die 19-Jährige etwa 100 Meter hinter dem Polizeifahrzeug an, was in diesem Moment bereits recht ungewöhnlich erschien. Ungewöhnlich war dann auch die nachfolgende Beobachtung. Denn: Gleich nach dem Anhaltevorgang stieg nicht nur die Fahrerin, sondern auch deren gleichaltriger Beifahrer aus dem Fahrzeug aus und wechselten ihre Sitzpositionen.

Der nun am Steuer sitzende junge Mann fuhr los und hielt mit dem Pkw direkt bei dem Polizeifahrzeug an. Das Kuriose: Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich nun heraus, dass die Frau UND ihr Begleiter, der für sie die Fahrerposition eingenommen hatte und die Fahrt mit dem Pkw fortgesetzt hatte, nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren.

Der eigentliche Führerscheininhaber war noch in der Probezeit und nicht vor Ort, sondern hielt sich in Neckarsulm auf. Er hatte den Pkw dem 19-jährigen Fahrer überlassen.

Die beiden 19-Jährigen wurden wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Der 20-Jährige, der ihnen seinen Pkw überlassen hatte, muss sich wegen Zulassens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Mehr zum Thema

Unfall: Nervöse Fahranfängerin verletzt 17-Jährige

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare