Freibad musste geräumt werden

Chlorgasalarm in Ludwigsburg

+
Nach einem Chlorgasalarm mussten die Besucher des Hohenecker Freibads am Mittwochnachmittag das Bad vorzeitig verlassen.

Ein Freibad muss wegen der vermeintlichen Gefahrenlage geräumt werden.

In einem Freibad in Ludwigsburg endete der Badespaß gestern ungewollt früh. Wegen eines Chlorgasalarms mussten etwa 1.000 Besucher das Bad bei Sonnenschein und 30 Grad verlassen.

Aus bislang ungeklärter Ursache zeigten gegen 14:20 Uhr Messinstrumente im Geräteraum einen Chlorgasalarm an, der automatisch zum Einsatz der Sprinkleranlage führte. Mittels Durchsagen wurden die Besucher aufgefordert, das Freibad zu räumen.

Großer Feuerwehreinsatz im Schwimmbad

Wie eine Sprecherin der Stadtwerke Ludwigsburg mitteilte, wurde niemand verletzt. Die Erhöhung der Chlorgaskonzentration sei ersten Erkenntnissen zufolge auch "nicht besorgniserregend" gewesen, sondern "eben so" über der Alarmgrenze. Die Ursache sei noch unklar.

Ab 14 Uhr hat das Freibad heute übrigens wieder ganz normal geöffnet.

Mehr zum Thema:

Überholendes Auto löst Unfall aus: Ein Mann stirbt

An Fußgängerüberweg: Neunjähriger von Auto erfasst

Mysteriöser Unfall: Opfer statt Täter gesucht

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare