Tochter war auf dem Rücksitz Augenzeugin

Ein Dutzend Unbekannter prügelt auf 39-Jährigen ein

+
Über die Hintergünde der wüsten Prügelei ist noch nichts klar.

Autofahrer muss mit schweren Verletzungen in ein Stuttgarter Krankenhaus.

Wie feige und hinterhältig ist das denn? Zwölf gegen einen, wirklich mutig. Wie die Polizei mitteilte, wurde am Sonntag ein 39-jähriger Autofahrer von einem Dutzend junger Männer in Stuttgart brutal attackiert und dabei schwer verletzt und krankenhausreif geprügelt.

Nach Stand der Ermittlungen musste der Fahrer auf Höhe einer Gaststätte halten, als die unbekannten Männer auf ihn zukamen. Es folgte ein Wortwechsel in dessen Folge die Männer auf das Auto eintraten. Der 39-Jährige stieg aus und wurde sofort von dem Mob geschlagen.

Mehrfach wurde dabei auch sein Kopf gegen das Auto gestoßen und ein Täter stach ihm in die Brust. Die mutmaßlichen Schläger flohen, als Zeugen zu Hilfe eilten. Die 13-jährige Tochter des Fahrers saß während der Attacke im Auto und musste alles ansehen. Die Gründe für die Tat sind noch völlig unklar.

Mehr zum Thema:

Außer Kontrolle: 100 Platzverweise auf dem Talmarkt

Angetrunken: Crash nach illegalem Promille-Rennen

Ermittlungserfolg: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare