Hochleistungssportler der Lüfte

Kommt ein Vogel geflogen...

+
Dieser Taubennachwuchs ist nur wenige Tage alt. Aus ihm wird einmal eine kräftige Brieftaube, die bei Wettflügen zum Einsatz kommt.
  • schließen

Fliegende Hochleistungssportler - Der Brieftauben-Liebhaberverein in Schwaigern trainiert Tauben für sportliche Wettkämpfe.

Kommt ein Vogel geflogen? Dann gehört er vielleicht zu Dagmar Brauns zahlreichen Brieftauben! Die Vereinsvorsitzende des Brieftauben-Liebhabervereins in Schwaigern zählt mittlerweile fast 100 eigene Wettkampf-Tauben. Braun: „Früher wurden Brieftauben eingesetzt, um Nachrichten – vor allem Kriegsbotschaften – zu überbringen. Heute werden sie nur noch für sportliche Wettkämpfe eingesetzt.“

Aufgrund des digitalen Zeitalters wurde die Nachrichtenüberbringung durch Brieftauben 1990 von der Schweizer Armee abgeschafft. Nostalgiegefühle? „Keinesfalls. Wir machen uns die neue Technik zu Nutze. Jeder unserer Vögel wird durch einen Chip am Fuß gekennzeichnet. So werden die Vögel sowie ihre Flugzeit beim Ankommen am Schlag elektronisch registriert und die Identifizierung leichter gemacht.“

Die Wettflüge finden zwischen Anfang Mai und Mitte Juli wöchentlich statt. Dabei werden die Brieftauben der Gemeinschaft in großen Lastwägen zu bestimmten Orten transportiert. Anschließend versuchen die Vögel mit bis zu 120 km/h bei Rückenwind nach Hause zurück zu finden. „Leider kommen nicht immer alle Vögel bei uns an. Sie werden entweder Opfer von Greifvögeln oder verfliegen sich.“

Deshalb ist ein regelmäßiges Checken der Tauben wichtig. „Wir prüfen vor jedem Flug anhand der Muskulatur, ob unsere Tauben wettkampffähig sind.“ Da die Brieftauben nach einem Langstreckenflug die Hälfte ihres Gewichts verlieren, spielen Wetter und Ernährung vor jedem Rennen eine große Rolle. „Brieftauben sind richtige Hochleistungssportler. Bei Rückenwind gibt es leichte Kost, bei Gegenwind reichhaltiges Fressen.“

Auch wenn Brauns Brieftauben ausschließlich in sportlichen Wettflügen zum Einsatz kommen, lässt sich die leidenschaftliche Züchterin es nicht nehmen, ab und an eine Brieftaube mit einer kleinen Nachricht am Bein an ihre Liebsten loszuschicken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare