Baden-Württemberger seltener krank

Es lebt sich gesund im Ländle

+
Der Durchschnittsbürger ist häufiger krank als der Baden-Württemberger.
  • schließen

Liegt's an der Luft? Baden-Württemberger fehlen seltener bei der Arbeit als der Durchschnittsdeutsche.

Im "Ländle" lässt sich's halt gut leben. Und weil die Lebensqualität in Baden Württemberg so hoch ist, sind die Menschen im Südwesten Deutschlands auch viel seltener krank als im Bundesdurchschnitt. Während auf 100 Versicherte in Deutschland im vergangenen Jahr 124,4 Krankheitstage kamen, sind es in Baden-Württemberg nur 113 Krankheitstage je 100 Versicherten. Unterschied: fast zehn Prozent!

Dieses Ergebnis geht aus dem Gesundheitsreport der Krankenkasse DAK hervor. Weiterhin bemerkenswert: Männer sind seltener krank als Frauen. Von 1.000 berufstätigen Frauen fehlten 2015 an einem durchschnittlichen Arbeitstag 36. Bei den Männern blieben im Schnitt 33 von 1.000 im Bett. Durchschnittlich haben Frauen neun Prozent mehr Fehltage als Männer. Dies lässt sich darauf zurück führen, dass Frauen häufiger auch dann zu Hause bleiben, wenn ihre Kinder krank sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare