Rettungshubschrauber muss kommen

Schwere Kopfverletzungen beim Rutschen erlitten

+
Symbolbild.

Ein Familienvater muss mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Genau deshalb soll man nur auf dem Hintern rutschen: Ein Familienvater hat sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er war eine Wellenrutsche kopfvoraus herunter gesaust.

Der 39-Jährige war mit seiner Familie in einem Freibad in Backnang. Nach dem Rutschen schlug er unglücklich mit dem Kopf auf den Beckenboden.

Dabei zog er sich die schweren Verletzungen zu. Bademeister, Rettungsdienst und Notarzt versorgten ihn zunächst. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn dann in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht aber laut Polizei wohl glücklicherweise nicht.

Mehr zum Thema:

Brutal: Mann grundlos zweimal ins Gesicht geschlagen

Macheten-Attacke: Täter tot aufgefunden

Unfall in Öhringen: Mann wird von Lkw erfasst und verstirbt

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare