Großeinsatz in Bad Rappenau-Bonfeld

Massenschlägerei in Asylunterkunft

+
Symbolbild.

Drei verletzte Personen und ein Großeinsatz der Polizei waren die Folgen eines Konflikts in Bad Rappenau-Bonfeld.

Ausnahmezustand in Bad Rappenau-Bonfeld. Eine Auseinandersetzung zweier Männer in der Bonfelder Asylunterkunft endete am Montagabend gegen 23 Uhr in einem Großeinsatz der Polizei. Aus bislang unbekanntem Grund gerieten ein 28-jähriger Afghane sowie ein 29-jähriger Syrer in einen verbalen Streit, in den sich im weiteren Verlauf immer mehr Personen beider Lager einmischten.

Hierbei kam es zu Handgreiflichkeiten, die letztendlich in einer Massenschlägerei zwischen zirka 20 bis 30 Personen - teilweise mit Messern und Stöcken bewaffnet - ausartete. Nachdem Security-Mitarbeiter die Polizei verständigt hatten, rückte diese mit starken Kräften an, sodass die Auseinandersetzung beendet werden konnte.

Durch den Vorfall wurden drei Personen verletzt - eine davon mittelschwer. Die Polizei war mit insgesamt 13 Streifenwagen, der Rettungsdienst mit sieben Besatzungen im Einsatz. Ermittlungen zu den Hintergründen dieses Vorfalls sowie zu den beteiligten Personen wurden eingeleitet und dauern noch an.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare