Für die Eppingerin Jessica Holzhauer geht der karibische Traum bei "DSDS" weiter

Ruhm auf Jamaika

+
Fast wie Urlaub: Jessica Holzhauer in Jamaika bei "Deutschland sucht den Superstar".
  • schließen

Dieter Bohlen sagt, sie singt wie eine Ziege. Doch weder von ihm noch von Sängerin Michelle lässt sich Jessica Holzhauer was sagen. Die schlagfertige Eppingerin überzeugt als Typ - und übersteht bei "DSDS" die erste Jamaika-Runde.

Top 120? Pah - das war mal. Bei der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" hat Jessica Holzhauer locker den Recall überstanden. Und dann hieß es für die Eppingerin: Ab nach Jamaika! Mitten im karibischen Inselparadies, zwischen Sonne, Strand und Papageien, kämpfte die 23-Jährige ums Weiterkommen - und den nächsten Schritt zum Superstar. Am Samstag strahlte RTL die erste von fünf "DSDS"-K.o.-Runden in der Karibik aus.

Mit ihrer Schlagfähigkeit im Casting hat sie Chef-Juror Dieter Bohlen in die Tasche gesteckt. Wenn Holzhauer heute an die Zeit in Jamaika zurückdenkt fallen ihr zuerst "viel Party, herzliche Einheimische und wenig Schlaf" ein. "Es war eigentlich wie Urlaub. Gerade, weil ich das mit dem Weiterkommen auch gar nicht so verkrampft gesehen habe."

Stressig war es bei "DSDS" trotzdem. Die Eppingerin: "Ich wurde nachts geweckt und sollte irgendwas in diKamera babbeln, was ich über diesen oder jenen Kandidaten denke." Und natürlich war auch Songtexte lernen angesagt.

Grundsätzlich alles locker für das coole Gesangstalent. Doch dann kochten die Emotionen  hoch. "Schlager ist nicht mein Ding, das wussten die Leute von `DSDS`." Und prompt bekam Jessy - zusammen mit zwei anderen Kandidatinnen - das Stück "Du kannst noch nicht mal richtig lügen" von Andrea Berg zugeteilt. Holzhauer: "Das fand ich scheiße." Aber: Augen zu, Füße in den Sand, Goldkehlchen rauskehren - und durch. Umspült von warmem Meerwasser sang sie die Schlager-Verse. Und Bohlen war entsetzt: "Du singst wie eine Ziege." (hier geht`s zum DSDS-Auftritt) In der Sendung sah man Holzhauer an: Für einen Moment rutschte ihr das Herz in den karibischen Rock. Aber der Pop-Titan kniff noch mal ein Auge zu: "Als Typ hast du mich überzeugt. Deshalb bist du weiter."

Nachdem sie ihren Auftritt am Samstag noch einmal im TV gesehen hat, sagt Holzhauer: "Ich war richtig schlecht. Das kann ich besser." Geärgert hat sie sich auch über RTL: "In die Kamera hab ich direkt nach dem Jury-Urteil gesagt, dass ich mir von denen gar nix sagen lasse. So ein `Ziegen`-Spruch von Bohlen - was soll ich damit anfangen? Und Michelle soll ruhig sein. Die kann selber nicht singen. Das hat man im Fernsehen aber nicht gesehen."

Bohlen hat sie versprochen: "Ich schwör`s, in der nächsten Runde lass` ich die Sau raus." Vorerst geht der Superstar-Traum weiter. Gibt es auch in Zukunft karibischen Casting-Ruhm für die schlagfertige Blondine? Am kommenden Samstag um 20.15 Uhr zeigt RTL die nächste Runde. Und die Antwort auf die entscheidende Frage für alle Jessy-Fans: Ja-Maika oder Nein-Maika? 

 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare