Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft gibt Summe bekannt

Schaden durch Sturmtief: Erste Schätzung!

+
Braunsbach hat es besonders hart getroffen.

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft gibt erste Zahlen zu den Schäden durch Sturmtief "Elvira" bekannt.

Noch immer laufen in der Region die Aufräumarbeiten. Nach Angaben der Versicherungen hat  Sturmtief "Elvira"  Anfang der Woche vor allem in Südwestdeutschland Schäden von 450 Millionen Euro angerichtet. Das ergab eine Schätzung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Neben den Kosten für versicherte Häuser und den Hausrat umfasse diese Summe auch Schäden von Gewerbebetrieben und an kaskoversicherten Autos, hieß es heute in Berlin. "Elvira" wütete in der Nacht zum Montag vor allem über dem Norden und Osten Baden-Württembergs.

So viel Regen: Die echo24.de-Region steht unter Wasser

Besonders betroffen war das 900-Einwohner-Dorf Braunsbach bei Schwäbisch Hall, das von einer Geröll- und Schlammlawine zerstört wurde. In den GDV-Zahlen noch nicht enthalten sind die Unwetterschäden der darauffolgenden Tage, etwa in Niederbayern und Nordrhein-Westfalen.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare