Wechselpläne

Franka Potente möchte hinter der Kamera arbeiten

+
Schon 20 Jahre vor der Kamera: Schauspielerin Franka Potente in Berlin. Foto: Jörg Carstensen/Archiv

Franka Potente steht bereits seit 1996 vor der Kamera - nun zieht es die Schauspielerin ins schreibende Fach. Auch Regie und Filmproduktion interessieren die 42-Jährige. Mit ihrem Mann arbeitet sie bereits am nächsten Projekt.

Osnabrück (dpa) - Die Schauspielerin Franka Potente (42 / "Lola rennt") möchte gern hinter der Kamera arbeiten. "20 Jahre lang habe ich jetzt gespielt. So langsam würde ich gerne in Richtung Schreiben, Produktion, Regie wechseln", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

"Das ist ein Prozess, und man muss daran arbeiten. Schreiben – das mache ich inzwischen kontinuierlich." Mit ihrem Mann Derek Richardson arbeite sie derzeit an einem Kurzfilm.

Nach Potentes Eindruck gehen seit der Rassismus-Debatte vor der jüngsten Oscar-Verleihung mehr Rollen an nicht-weiße Schauspieler. Für die Filmpreise 2016 waren ausschließlich weiße Schauspieler nominiert, was zu heftiger Kritik führte. Die Studios hätten darauf sofort reagiert. "Nebenrollen werden konsequent mit Hispanics und Afro-Amerikanern besetzt, auf einmal gibt es auch Drehbücher mit ethnischen Hauptrollen."

Sie selbst merke dies, "wenn ich Drehbücher lese und mich auf Rollen bewerbe, die dann an Schauspieler einer anderen Hautfarbe gehen. Diese Erfahrung haben früher nur und immerzu die anderen gemacht. Natürlich ist es gut, dass es jetzt auch mal andersrum passiert."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare