Streichtipp: Lack im Kreuzgang auftragen

+
Beim Lackieren sollte man darauf achten, im Kreuzgang zu arbeiten, also längs und quer abwechselnd zu streichen. Foto: Schöner Wohnen - Farbe

Beim Lackieren läuft der Ungeübte oft Gefahr, die Farbe zu dick oder zu unordentlich aufzutragen. Daher empfiehlt sich die sogenannte Kreuzgangtechnik mit möglichst dünner Lackschicht.

Köln (dpa/tmn) - Wer etwas lackiert, verteilt die Farbe am besten im sogenannten Kreuzgang: erst in Längsrichtung auftragen, dann quer und noch einmal längs - ohne neue Farbe aufzunehmen. Das empfiehlt die Heimwerkerschule DIY-Academy in Köln.

Das Ganze sollte möglichst zügig geschehen. Bei Wiederholungen empfehlen die Experten, lieber mehrere dünne Schichten Lack als eine dicke aufzutragen. Denn dünne Lagen trocknen schneller - und der Verlauf ist schöner.

Wichtig: Zwischen den Lagen nicht das Produkt wechseln, vor allem nicht von lösemittelfreien auf lösemittelhaltige Lacke übergehen. Das muss der Heimwerker auch bedenken, wenn er einen alten Anstrich stehen lässt und nur mit einer neuen Schicht bedeckt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare