Haustiere

Wenn der Hund ins Haus macht: Was hilft?

+
Hundehalter, die eine Pipifütze von ihrem Vierbeiner in der Wohnung entdecken, sollten schnell zu Frotteehandtuch und Essiglösung greifen.

Es kann vorkommen, dass Hunde ihre Notdurft im Haus verrichten. Damit dies nicht noch einmal vorkommt, reinigen Halter die Stelle am besten mit Essiglösung.

Einmal nicht hingeguckt, schon ist es passiert: Hat der Hund eine Pipipfütze im Haus hinterlassen, sollten Halter schnell reagieren. Auf keinen Fall dürfen sie den Fleck mit Glasreiniger behandeln.

Der Ammoniak darin verführt das Tier nur dazu, die entsprechende Stelle später noch einmal aufzusuchen. Stattdessen wird die Pfütze am besten mit Frotteehandtüchern aufgewischt und mit einer Essiglösung besprüht, heißt es in der Zeitschrift "Dogs" (Ausgabe 5/2016). Dazu verwenden Halter am besten ein Drittel weißen Essig und zwei Drittel Wasser. Danach wieder mit Handtüchern abtupfen und gegebenenfalls wiederholen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare