Kein Durchkommen mehr

Erste Alpenpässe nach Schneefall geschlossen

+
Auf vielen Alpenpässen liegt Schnee. Wurden die Strecken nicht gesperrt, sind sie für Autofahrer oft nur mit Winterausrüstung zu passieren. Foto: David Ebener/ Archiv

Der Weg durch die Alpen kann ab jetzt mühsam werden. Wegen Schneefällen wurden bereits einige Pässe für den Verkehr gesperrt. Andere Routen in der Bergregion sind nur mit Winterausrüstung zu befahren.

Stuttgart (dpa/tmn) - In den Höhenlagen der Alpen in Österreich, Italien und der Schweiz sind nach leichten Schneefällen die ersten Pässe für Autos gesperrt worden. Darauf weist der Auto Club Europa(ACE) hin.

Es handelt sich um sechs Strecken: das Timmelsjoch in Österreich und Italien, Nufenen und der San-Bernardino-Pass in der Schweiz sowie das Penserjoch, der Rollepass und das Stilfserjoch in Italien. 

Folgende Alpenpässe sind derzeit nur mit Winterausrüstung sowie mit Schneeketten befahrbar: die Silvretta-Hochalpenstraße in Österreich und im Übergang von Italien zur Schweiz der Berninapass, Forcola di Livigno und der Umbrailpass sowie in der Schweiz der Albulapass, Engadin, der Flüelapass, der Grimselpass, der Gotthardpass, der Lukmanierpass, der Oberalppass, Splügen und der Sustenpass.

Aktuelle Mitteilung des AEC

Übersicht der Lage an den Alpenpässen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare