Krimihandlung trifft Hohenloher Küche

Der Küchenkrimi: Spannung zum Dessert

Kürzlich veröffentlichte Ute Böttinger aus Neuenstein-Kleinhirschbach ihren Roman „Friedrichsruhe“.Foto: hag

Orte und Köstlichkeiten sind bekannt. Figuren und Ereignisse sind Teil der Fantasie.

Die Öhringer Landesgartenschau läuft auf Hochtouren und Koch Olaf Ben Struck soll auf dem Öhringer Marktplatz seinen Michelin-Stern erhalten. Alles ist angerichtet, doch Struck fehlt. Bald tauchen bei Waldenburg Blutspuren auf. Und schon ist das Ermittlerteam aus einer jungen Hohenloherin und einem Sauerland-Kommissar mitten in einem aufregenden Fall.

„Die Schauplätze kennt man. Das Geschehen entspringt meiner Fantasie“, erzählt Ute Böttinger. Die 54-Jährige stammt aus Herrenberg, lebt aber seit 2004 in Neuenstein-Kleinhirschbach. Sie gibt zu: „Eine echte Hohenloherin bin ich nicht.“ Land und Leute hat sie aber ins Herz geschlossen. So sehr, dass sie vor wenigen Wochen ihren Krimiroman „Friedrichsruhe“ veröffentlicht hat, der wie eine Reise durch Hohenlohe wirkt und viel Wert auf Details legt. Auch wenn die Story in der Zukunft, im Juni 2016, angesiedelt ist und es in Öhringen schon überall fleucht und blüht. Böttinger betont: „‘Friedrichsruhe’ ist kein Laga-Krimi. Die Gartenschau ist nur der Handlungsaufhänger.“ Wichtiger ist die Hohenloher Lebensart, die den Rahmen für die Story um den verschwundenen Koch bildet. Bei ihren Forschungen tauchen die Ermittler tief ein ins Kulinarische, sind bei Hausschlachtungen dabei und essen Backhäusle-Blooz. Der Untertitel: „Ein kulinarischer Krimi“. Nicht nur, weil beim Lesen das Wasser im Mund zusammenläuft, sondern auch, weil die Kapitel wie ein 13-gängiges Menü angeordnet sind. Von der kalten Vorspeise (Hors-d’oeuvre froid) bis zum Dessert. Böttinger: „Hervorragende Landgasthöfe, Selbstvermarkter und Wild – Hohenlohe ist ein kulinarisches Juwel.“ Und das will die Autorin nach außen tragen. „Auch überregional sollen die Leser einen Eindruck von Hohenlohe bekommen. Und dazu bis zum Ende miträtseln.“Der nächste Krimi ist schon in Planung. „Figuren aus ‘Friedrichsruhe‘ werden wieder vorkommen.“ Die Story ist aber in Heilbronn angesiedelt. Auch das Weindorf ist dabei. Ob das Käthchen Täter, Opfer oder gar nicht Teil der Geschichte ist, darauf darf man schon gespannt sein. Genau wie auf die bald startende Laga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare