Kolumne: Nachgehagt

500 Jahre Reinheitsgebot: Ein Lobgedicht auf das Bier

+
Bier ist beliebt!

500 Jahre Reinheitsgebot. Für jeden Bierfreund ist das ein Anlass, sich zu besinnen und zu genießen.

O, du leckerer Gerstensaft,
schmeckst nicht nur gut, sondern gibst auch Kraft.
Bestehend aus vier Inhaltsstoffen,
sind die Geschmäcke dennoch offen.

Nur mit Wasser, Hefe, Hopfen und Malz,
kühlst du in der Hitze so manchen Hals.
Bringst am Tisch die Leut' zusammen,
Professoren, Richter, Arbeiter und Ammen.

Denn vor dir sind alle gleich,
egal, ob Handwerker ob Scheich.
Flüssiges Brot nennt man dich auch,
mit dir verbindet sich mancher Brauch.

Früher, hinter der Klostermauer,
da übte sich der fromme Brauer.
Die Vielfalt wuchs, der Geschmack gedieh',
auch wenn bis dahin so mancher spie.

Heut' gibt's Pils, Export und Weizen,
alles Sorten, die die Sinne reizen.
Und der Genießer tut lautstark kund:
„Welch' herrlicher Geschmack im Mund.“

Seit 500 Jahren bist du rein,
drum soll dir gehuldigt sein.
Natürlich ohne Händedruck,
viel lieber mit 'nem kräft'gen Schluck.

Zum Wohl!

Feiert ihr an diesem Wochenende den Tag des Bieres?

Mehr zum Thema: So schmecken die Biere aus der Region

Leckere Biere aus der Region im Test!

Daniel Hagmann

Daniel Hagmann

Als Reporter in der Region unterwegs. Hauptinteressen: Kunst, Kultur und Kokolores im echo24-Land. Kolumne: "Nachgehagt".

E-Mail:daniel.hagmann@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare