Jetzt geht's los!

Sommerferien: Viele Staus und volle Autobahnen

+
Am Wochenende gibt es auch in NRW Ferien. Deshalb kann es nicht nur im Berufsverkehr, sondern auch auf der Autobahn zu Staus kommen.

Staus gehören zum Alltag auf den Fernstraßen in Ferienzeiten. Also jetzt. Wo es am Wochenende besonders eng wird, wissen ACE und ADAC. Die Stauprognose für's Wochenende ist da.

Die Nerven vieler Autofahrer dürfte das kommende Wochenende (8. bis 10. Juli) auf eine harte Probe stellen. Denn die Verkehrsclubs Auto Club Europa (ACE) und ADAC erwarten viele Staus und volle Straßen.

Ein Grund: Nun startet auch Nordrhein-Westfalen in die Sommerferien. Die Urlauber aus dem bevölkerungsstärksten Bundesland dürften vor allem rund um die großen Zentren im Bereich Rhein-Ruhr, in Richtung Süden und auf dem Weg zu Nord- und Ostsee für teilweise lange Staus sorgen.

Außerdem beginnen in Teilen der Niederlande und in Frankreich die Sommerferien. Am Freitag wird es zwischen 13.00 und 20.00 Uhr voll sowie am Samstag zwischen 10.00 bis 18.00 Uhr besonders kritisch. Von 14.00 bis 19.00 Uhr rollen dann am Sonntag die meisten Fahrzeuge.

Bis Ende August gilt zusätzlich zum normalen Sonntagsfahrverbot an allen Samstagen ab 7.00 Uhr ein Lkw-Fahrverbot für Nutzfahrzeuge ab 7,5 Tonnen. Das dürfte nach Ansicht der Experten für etwas Entspannung sorgen.

Besonders auf folgenden Strecken sind laut der Autoclubs hohes Verkehrsaufkommen und Staus möglich:

A 1

Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln, beide Richtungen

A 2

Berlin - Hannover - Dortmund, beide Richtungen

A 3

Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen - Arnheim, beide Richtungen

A 4

Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck - Köln - Aachen

A 5

Hattenbacher Dreieck - Darmstadt - Karlsruhe - Basel

A 6

Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

A 7

Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg - Flensburg, beide Richtungen

A 8

Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen

A 9

Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen

A 40

Venlo - Duisburg - Essen

A 45

Dortmund - Gießen, beide Richtungen

A 61

Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

A 81

Heilbronn - Stuttgart - Singen

A 93

Rosenheim - Kiefersfelden, beide Richtungen

A 95 / B 2

München - Garmisch-Partenkirchen

A 96

Lindau - München, beide Richtungen

A 99

Umfahrung München

Schulferien auch in Österreich

Auch die restlichen österreichischen Bundesländer starten in die Sommerferien. Stark belastet: die Routen nach Süden und Osten. Der ACE hält vor allem Staus auf der A 10, der A 12 sowie auf der Brennerautobahn A 13 für besonders wahrscheinlich. Das gelte auch für den Fernpass. Am Freitag ist ab 13.00 Uhr am meisten los und am Samstag wird es von 10.00 bis 18.00 Uhr besonders voll. Der Sonntag hält dann eher Behinderungen in nördlicher Richtung parat. An den Grenzen nach Deutschland sollte man Wartezeit aufgrund von punktuellen Kontrollen einkalkulieren.

Staugefahr in der Schweiz

In der Schweiz sind Staus und zähfließender Verkehr rund um Zürich, Basel, Bern, Luzern, Lausanne und Genf möglich. Vor allem die Tunnelrouten Richtung Süden sind stark belastet. Es könne zu kurzzeitigen Sperrungen des Belchen-Tunnel kommen. Am Freitagnachmittag und Samstag ab dem späten Vormittag kann es zu Blockabfertigung am Gotthardtunnel kommen. Die längste Wartezeiten sollten Autofahrer am Samstag zwischen 5.00 und 12.00 Uhr einplanen.

Stau-Knigge: Was Autofahrer im Stau nicht tun dürfen

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare