Lifestyle-Auto

Kunterbunter Kleinwagen: der Citroën C3

+
Kommt im Januar ab 11.990 Euro auf dem Markt: der neue C3 von Citroën. 

Lifestyle-Autos wie der Mini sind in Mode. Auch Citroën möchte sich eine Scheibe vom Kuchen abschneiden und gestaltet den neuen C3 besonders bunt. Was kann der Kleinwagen noch?

Nicht nur der Mini gibt sich modisch, auch Citroën treibt es bunt. Das wollen die Franzosen mit dem neuen C3 beweisen, der am 21. Januar zu Preisen ab 11.990 Euro in den Handel kommt.

Denn eine Maßnahme im Kampf gegen Konkurrenten wie VW Polo, Ford Fiesta oder Mazda2 sollen nach Angaben des französischen Herstellers die vielen Farbkombinationen sein, in denen die markante Karosserie des 3,99 Meter langen Kleinwagens und vor allem die charakteristischen "Airbumps" an den Türen lackiert werden.

Ungewöhnliche Details beim Citroën C3

Daneben setzt Citroën nach eigenen Angaben auf einen individuellen Innenraum mit ungewöhnlichen Details wie Sesseln statt Sitzen und Kofferschlaufen anstelle von Türgriffen. Der Citroën C3 bietet bei 2,54 Metern Radstand Platz für Fünf und einen 300 Liter großen Kofferraum.

Auch bei der Ausstattung betreten die Franzosen Neuland: Assistenzsysteme wie Totwinkelwarner und Spurführungshilfe gibt es zwar auch andernorts. Doch der große Touchscreen anstelle vieler einzelner Taster ist eher selten in dieser Klasse. Und die ConnectedCam sei bislang einzigartig, heißt es bei den Franzosen. Sie ist nicht allein zur Dokumentation kritischer Situationen gedacht, sondern vernetzt sich automatisch mit Facebook & Co und postet dort auf Knopfdruck Fotos oder Videos von unterwegs.

Hinter der bulligen Front montieren die Franzosen wahlweise einen 1,2 Liter großen Benziner oder einen Diesel mit 1,6 Litern Hubraum. Der Ottomotor ist ein Dreizylinder und kommt mit 50 kW/68 PS, 60 kW/82 PS oder 81 kW/110 PS. Der Selbstzünder mit vier Zylindern erreicht 55 kW/75 PS oder 74 kW/100 PS. So soll der C3 in der schnellsten Version 188 km/h schaffen und in der sparsamsten auf einen Normverbrauch von 3,2 Litern und einen CO2-Ausstoß von 83 g/km kommen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare