Einbrecher schlagen hier besonders gerne zu

Statistik: Wohnen in Heilbronn ist unsicher!

+
Langfinder schlagen gerne in Heilbronn zu.

Zahlen lügen nicht: In Heilbronn ist die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, am höchsten.

Heilbronn ist die Nummer eins. Allerdings in einer Statistik, in der man auf diese Position sicher gerne verzichtet hätte. Im Stadtkreis gibt es die höchste Einbruchsquote Baden-Württembergs. Auch im Landkreis schlagen Diebe gerne zu. Mit 256 Wohnungseinbrüchen 2015 liegt Heilbronn im Landesvergleich zwar „nur“ auf Rang 19 und damit im Mittelfeld.

Allerdings muss man auch die Bevölkerungsdichte der einzelnen Regionen mit einbeziehen. Statistiker haben daher ausgerechnet, wie viele Einbrüche auf 100.000 Einwohner kommen. In Heilbronn sind dies 214 und damit absoluter Spitzenwert in Baden-Württemberg!

Der Landkreis landet mit 150 Fällen auf Rang 10 des Vergleichs, der Hohenlohekreis kommt auf vergleichsweise geringe 89 Fälle. Platz zwei nimmt Mannheim ein mit 195 Wohnungseinbrüchen auf 100.000 Einwohner, gefolgt von Baden-Baden (189).

Waren Sie schon einmal Opfer eines Wohnungseinbruchs?

Wie die neusten Erhebungen zeigen, werden in Heilbronn zudem nur 6,6 Prozent aller Wohnungseinbrüche aufgeklärt, im Landkreis sogar nur 5,3. Zum Vergleich: In Konstanz sind die Ermittler in 51,4 Prozent der Fälle erfolgreich.

So erschreckend die Zahlen sind, im Norden Deutschlands sind sie deutlich höher. Spitzenreiter im bundesweiten Vergleich ist demnach Bremerhaven mit 697 Einbrüchen pro 100.000 Einwohnern, Herne (583) und Dortmund (578) folgen direkt dahinter.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare