Vatertag bei Kaiserwetter

So ging's ab auf der Heuchelberger Warte am Vatertag

+
Mia (von links) und Daniel Schatt aus Flein mit Larissa Kreiser aus Freudental.

Mini-Gugelhupf, Cocktails und süße Ponys - am Donnerstag wurde der Vatertag zum schönen Familienfest.

Hoch droben auf dem "Erlebnisberg" mit der herrlichen Sicht über die Region zaubert die warme Frühlingssonne am Vatertag vielen Ausflüglern ein Lächeln ins Gesicht. Viele sind zu Fuß hier herauf gepilgert, andere sind mit den Rädern gekommen. "Ganz schön steil, aber die herrliche Aussicht macht die Mühe wieder wett", sagt Angelika Bergmann aus Heilbronn. "Da fällt alles von mir ab. Alltag ade", ferklärt ihr Lebensgefährte Bernd Sicherer.

So ging's ab auf der Heuchelberger Warte am Vatertag

Hier können junge Eltern endlich mal in Ruhe die Atmosphäre bei einem guten Glas Wein oder einem Cocktail genießen, während die lieben Kleinen friedlich im Sand gleich nebenan buddeln. Für ein Familienfest ist die Heuchelberger Warte gut gerüstet. Neben dem Sandkasten mit Baggern zum Draufsitzen und selber Steuern gibt es Schaukeln, einen Baumstamm zum Balancieren und die Möglichkeit, den nahen Heuchelbergturm zu erklimmen.

Die Mitarbeiter vom Mecky Club haben kleine Gugelhupf-Kuchen vorbereitet, die Kinder am Vatertag selbst glasieren und dekorieren dürfen. Da lacht das Vaterherz, wenn das Töchterchen mit so einem schönen kleinen Präsent an den Tisch zurück kommt. Larissa Kreiser aus Freudental führt kleine Kinder mit dem Pony an der Leine und die Trampolins sind besonders begehrt an diesem Tag.

Wie feiern Sie den Vatertag?

Go-Kart-Fahrer entdecken den Heuchelberg und am Eisstand kommen Andre Lämmlen aus Schwaigern und Lisa Holzmeier aus Heilbronn-Sontheim kaum hinterher. Im Berggarten wimmelt es nur so von Besuchern. Einige Vatertagsgruppen sind schon seit 10 Uhr da - zum Weißwurstfrühstück. "Den Leiterwagen samt dem Bierfass haben wir draußen stehen lassen. Um halb acht sind wir losmarschiert", lacht Bernd Rüter aus Schwaigern. "Schließlich muss man sich sein Mittagessen doch auch verdienen."

Erika Baumann aus Heilbronn "erinnert der Berggarten an einen englischen Garten" und Melanie Effenberger aus Eppingen kommt das ganze Jahr über immer wieder gerne hierher, weil sie sich einfach rundum wohlfühlt. Gitarrist und Sänger Gerd Nester spielt sich in den siebten Country- und Blueshimmel. Da lassen selbst die Kleinsten für eine Weile den Sandkasten hinter sich und schauen ihm fasziniert zu.

Ein Bericht von Susanne Walter.

echo24.de Redaktion

echo24.de Redaktion

E-Mail:redaktion@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare