Persönliche Vatertagsgrüße

"Ich wünsche meinem Vater, dass er bald in Rente kann"

+
Fast jeder Dritte schenkt seiner Mutter am 8. Mai einen Blumenstrauß.

Schon lang nicht mehr ist der Vatertag nur ein Tag des Besäufnis. In unserer Umfrage danken Heilbronner ihrem Erzeuger, Ernährer und Helden des Alltags.

Hanna Habton, Heilbronn-Böckingen:

Ich bin dankbar, dass mein Papa die eritreische Kultur in Heilbronn pflegt und aufrecht erhält. Das macht mich vor allem stolz – als Tochter und als Eritreerin. Ich liebe an meinem Papa auch, dass er mir und meinen Geschwistern nie widerstehen kann: Selbst wenn er zu etwas "nein" sagt, können wir ihn früher oder später weichkochen.

Yazgi Tuyan, Heilbronn:

Mein Papa ist einfach der Beste! Er hilft mir bei allem und unterstützt mich immer. Ich möchte mich hiermit auch bei ihm entschuldigen, dass ich es ihm so schwer mit meiner schulischen Laufbahn gemacht habe. Obwohl ich mehrmals sitzen geblieben bin, hat er mich immer aufgemuntert und mich in dieser schweren Zeit begleitet.

Philipp Müller, Talheim:

Mein Papa ist immer für mich da, wenn ich ihn brauche. Er versucht alles für mich zu ermöglichen. Zum Beispiel baut er alles Mögliche aus Holz für mich – egal ob verschiedene Holzfiguren oder für schulische Projekte. In der Schule haben wir mal ein Windrad bauen müssen. Da hat er mir auch geholfen. Er kann einfach alles.

Wie feiern Sie den Vatertag?

Isabell Schwarzer, Bad Friedrichshall:

Ich möchte meinem Vater danken, dass ich auf der Welt bin, dass er immer für mich da ist und für alles, was er für mich getan hat. Hiermit möchte ich mich bei ihm entschuldigen, dass ich momentan so wenig Zeit für ihn habe. Zum Vatertag wünsche ich ihm, dass er bald in Rente darf und dass alles klappt mit seiner neuen Wohnung.

Jan Hottmann, Heilbronn-Böckingen:

Danke, Papa, für meine fröhliche Kindheit. Wir haben viel zusammen gelacht und unternommen. Ich erinnere mich zum Beispiel gut daran, wie wir im Wertwiesenpark mit unseren Fahrrädern immer im Kreis gefahren sind. Er saß auf dem Gepäckträger drauf. Diese Zeit werde ich nie vergessen. Danke, dass ich bei dir immer willkommen bin.

Fabio Schumacher, Ellhofen:

Meinem Vater bin ich für meine schöne und kinderfreundliche Erziehung dankbar. Wir hatten und haben ein tolles Vater-Sohn-Verhältnis. Richtig cool war, dass er mal mein Auto eigenhändig repariert hat. In einer Werkstatt hätten wir über 1500 Euro dafür zahlen müssen. Diese Situation ist mir noch gut im Gedächtnis geblieben.

Mehr zum Thema:

Außergewöhnliche Geschenke zu Vater- und Muttertag.

Vanessa Sica

Vanessa Sica

Mode- und Lifestyle-Expertin. Für Recherchen von regionalen Themen und als Szene-Reporterin immer unterwegs. Kolumne: "Vashionessa".

E-Mail:vanessa.sica@echo24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare